Routen
16. Januar 2017
Liegenschaft
16. Januar 2017
 
billing_256

Was ist eine Abrechnungsperiode?

Es können beliebig viele Abrechnungsperioden angelegt werden. Eine Abrechnungsperiode kann von 1-24 Monaten lang sein. Es wird die monatliche, quartals- und halbjährliche Abrechnung automatisiert unterstützt. Beim Anlegen einer neuen Abrechnungsperiode werden die Zählerstände weiterzählender Geräte als Startwert übernommen.

Wird in einer Abrechnungsperiode angegeben, dass die Energielieferung brennwertbezogen nach §9.2 HKVO 2009 erfolgte, wird dementsprechend der für die Aufbereitung des Warmwassers benötigte Energieanteil mit den vorgeschriebenen Faktoren berechnet, sofern nur das Volumen gemessen wurde.

Es werden 4 unterschiedliche Abrechnungstypen unterstützt:
1. Die Heiz-, Warmwasser- und Nebenkostenabrechnung (Standard)

  1. Die reine Nebenkostenabrechnung
  2. Die reine Kaltwasserabrechnung
  3. Die Solarstromabrechnung ZEV (Zusammenschluss von Solaranlagen zum Eigenverbrauch)

Zudem kann der Abrechnungsmotor auf

  • die Gesetzgebung der Schweiz mit Lageausgleich, Zwangswärme und Berechnung der Verluste
  • die Gesetzgebung von Österreich

länderspezifisch umgeschaltet werden.

Energieeingang

Bei der Berechnung der eingesetzten Energie werden der in den Stammdaten je Energieart festgelegte Wirkungsgrad und ein eventueller Wirkungsgrad der Heizanlage berücksichtigt. Beim Einsatz lagerfähiger Energie wie Öl oder Pellets wird der Endbestand der Vorperiode als Anfangsbestand der Endperiode übernommen. Bei der Berechnung des Endbestandes wird nach dem FIFO First-In First-Out – Prinzip verfahren.

Berechnung des Verbrauches

Gemäß den Vorschriften der EnEV und des GEG wird der Verbrauch an Primärenergie, die kWh/(m * a) von Heizenergie und Warmwasser, der Kaltwasserverbrauch m³/(m² * a)  und der CO2-Anteil in kg der Liegenschaft , der Nutzergruppe und auch des Nutzers berechnet.

Für die Verbrauchsinformation wird ein Vergleichsnutzer anhand der Liegenschaftsart, des Baujahres, der Isolierung, der Größe der Nutzeinheit ermittelt. Vergleichsnutzer können anhand von Parametern aus der Datenbank vorgeschlagen werden oder auch manuell in den Stammdaten angelegt werden, sollte es einmal allgemeingültige Vorgaben geben.  

Es ist möglich, unterjährige Verbrauchsinformationen als PDF oder Datensatz zu erzeugen und diese bei vorliegender Einverständniserklärung direkt an den Nutzer oder die Verwaltung zu versenden. Möglich sind ebenfalls API-Anbindungen z.B. an Messenger-Dienste, Cloud-Drives oder auch SFTP-Server, sollten die rechtlichen Grundlagen vorliegen.

gdpr-image
Diese Website benutzt Cookies zur Verbesserung der Nutzererfahrung. Es werden Google Fonts und für das Kontaktformular das CMS HubSpot verwendet. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
weitere Informationen