Messwerte
16. Januar 2017
Routen
16. Januar 2017
 
Messkonzept_256

Was ist ein Messkonzept?

Das Messkonzept hat in ThermoWin zwei Funktionen: Hier werden die aktuellen und historischen Geräte einer Liegenschaft verwaltet. Der Aufbau des Messkonzeptes bestimmt zudem den Energiefluss innerhalb des Gebäudes.

Der Zusammenhang der Messeinrichtungen und die damit verbundenen Rechenvorschriften innerhalb eines Gebäudes werden in Form einer Baumstruktur im sogenannten Messkonzept abgebildet. So können Messwerte und deren Summen nicht nur addiert, subtrahiert oder mit Faktoren multipliziert, sondern auch Anteile eines Messwertes auf unterschiedliche Nutzer verteilt, virtuelle Messeinrichtungen hinzugefügt oder verknüpft werden. Energieeingänge können an beliebig vielen Knoten hinzugefügt und Messwerte als Verteilschlüssel herangezogen werden.

Das Messkonzept kann sehr einfach und schnell über einen Assistenten angelegt werden. Sind bereits Messdaten oder Inbetriebnahmedaten z.B. aus der Software Visualtherm oder in Form einer Route (Sontex, Xmeters, qundis, itron, rossweiner etc.) vorhanden, können diese zum Anlegen der Grunddaten herangezogen werden. Dabei werden neben dem Gerätetyp und der Seriennummer auch die Heizkörperdaten übernommen. Sind in den Importdaten zusätzlich Nutzer und Nutzeinheiten oder Rauchmelder erfasst, werden diese automatisch angelegt.

Ein sehr leistungsstarkes Werkzeug ist der Import aus einer Excel/CSV/TXT-Tabelle. Hier müssen die einzelnen Spalten mit festgelegten Spaltenbezeichnungen gekennzeichnet werden. Somit lassen sich Nutzer, Messgeräte, Heizkörperdaten etc. einlesen und ein Messkonzept erzeugen oder auch Nutzerwechsel importieren.

ThermoWin beherrscht auch Abrechnungsvorschriften, wie sie in anderen europäischen Ländern vorgeschrieben sind. Dazu gehören die Berechnung der Zwangswärme, der Lageausgleich und die Berechnung der Wärmeabgabe über Heizungsrohre nach VDI2077.

ThermoWin ist nicht abhängig in der Wahl von Messeinrichtungen eines bestimmten Herstellers. Die Stammdaten der Messgerätetypen enthalten von ca. 60 Herstellern derzeit ca. 

  • 330 Wärmemengenzähler
  • 100 Heizkostenverteiler
  • 300 Kaltwasserzähler
  • 260 Warmwasserzähler
  • 10 Öl Zähler
  • 22 Gaszähler
  • 28 Impulszähler oder Funkadapter
  • 10 Gateways
  • 77 Rauchwarnmelder.

Einzelne Installations- bzw. Energie-Berechnungsstränge können für die reine Nebenkostenzählerabrechnung in ihrer Kategorie markiert werden, so dass reine Kaltwasserabrechnungen bzw. Stromabrechnungen nur mit diesen Zählern durchgeführt werden können.

gdpr-image
Diese Website benutzt Cookies zur Verbesserung der Nutzererfahrung. Es werden Google Fonts und für das Kontaktformular das CMS HubSpot verwendet. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
weitere Informationen